Mit dem Wecker durch den Workshop

Die Laurentius-Kapelle, Dahlenburgs ältestes Gebäude, ist mit Schätzen gefüllt. Wie sollen diese zukünftig zeitgemäß präsentiert und den Besuchern aller Altersgruppen auf spannende Weise nahe gebracht werden? Dieser und weiterer Fragen stellten sich die Teilnehmer eines Workshops, zu dem Wolfgang Prause, 2. Vorsitzender und die Vorstandsmitglieder des Museumsvereins eingeladen hatten.

Drei Veranstaltungen hatten im Vorfeld zu dem Thema bereits stattgefunden.
„Wie schafft es unser Museum, sich neu zu erfinden und trotzdem authentisch zu bleiben? Was ist typisch für unsere Laurentius-Kapelle?
Was ist machbar? Wie können wir unser Museum aus dem Ort heraus weiter entwickeln? Ein weitreichender Fragenkatalog, der abzuarbeiten war. Um bei der Entwicklung von Entscheidungsgrundlagen professionell beraten zu werden, hatte der Museumsverein das Berliner Kommunikations-und Designbüro Panzlau/Prugger engagiert. Lena Panzlau und Isabell Prugger erwiesen sich als erfahrene Fachleute für die Gestaltung moderner Museen. Konzentriert und zielorientiert führten sie durch den Workshop. Der vorgegebene Zeitplan war von der Teilnehmern konsequent einzuhalten. Ein wichtiges Utensil der Damen Panzlau und Prugger war ein Wecker, der deutlich laut klingelte, wenn die nächste Aufgabe anstand. Den Teilnehmern war ihr Museum vertraut. Sie füllten engagiert die Stellwände mit ihren Ideen und Vorschlägen.
Anregend und informativ Lena Panzlaus Vortrag „Wie machen das die anderen?“ über erfolgreiche Einrichtungen, die den musealen Staub schon weggepustet haben. Zu „Was?“ und „Gewusst wie?“ fand man in jeder Hinsicht kreative Antworten, kam sehr gut voran. Die Kostenfrage wurde noch nicht konkret erörtert. „Sich mit Geschichte zu befassen, liegt aktuell im Trend der Zeit“, sagte Henry Makowski. Diese Tendenz sollte genutzt werden. KF

Workshop für die Neuausrichtung des Dahlenburger Heimatmuseums
Workshop für die Neuausrichtung des Dahlenburger Heimatmuseums: Lena Panzlau und Isabell Prugger (Kommunikations- und Designbüro Panzlau/Prugger mit Wolfgang Prause, 2. Vorsitzender des Dahlenburger Museumsvereins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.