Aktuelles aus Bleckede und dem Landkreis Lüneburg

Die neue BZ ist da: Bleckede wird geimpft!

Liebe Leser,
immer noch, nach vierzehnoderso Monaten grassiert die Pandemie, das hätte man vor einem Jahr niemals gedacht.
Aber endlich ENDLICH scheint sich nun aber wirklich ein Ende der krassen Einschränkungen abzuzeichnen. In Deutschland gab es zwar nie einen wirklich harten Lockdown, aber man mag einfach nicht mehr.
Was hat geholfen? Masken, klar, Aufpassen, Abstand, Testen und so weiter. Aber entscheidend ist das Impfen. Mittlerweile werden an einigen Tagen siebenstellige Zahlen erreicht. Zwar um Monate zu spät, denn unter anderem England und der Ami kauften uns die Impfmittel vor der Nase weg, nicht ohne Deutschland zu ermahnen, nicht impfnationalistisch zu sein…
Aber nun läuft es, und zwar richtig richtig gut. Zeit, sich zu bedanken bei allen Ärzten, Krankenpflegern und -schwestern, Helfern, dem DRK und ähnlichen Organisationen.

weiterlesen

Die neue BZ ist da! Und dick ist sie geworden!

Der Berg kreißte wie so oft und gebar dieses Mal sogar Corona-Lockerungen – man darf in Maßen und teils nach Anmeldung einkaufen. Im Buchhandel und bei Blumen ist das anders. Aber nur ein Kunde pro 40 Quadratmeter. Und am besten getestet. Und nur in Begleitung eines Verkäufers. Nach Absprache. Gut wäre, wenn man sich vorher testet. Ob es eine schlaue Entscheidung war, nun zu öffnen, wo erst 3 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind, das wird man sehen. Auch offen ist, ob die Inzidenz nicht steigen wird – gerade wegen der vielen neuen Testmöglichkeiten. Jedenfalls ist Frühling und natürlich will jeder Bleckeder sein altes, freies Leben zurück.

weiterlesen

„Das Geheimnis des Totenwaldes“: Serie, mäßig

Unter daserste.de/unterhaltung kann man nun den großspurig angekündigten Dreiteiler über die Göhrdemorde und den Mord an Birgit Meier im Stream sehen. Naja, der Dreiteiler ist online ein Sechsteiler, egal. Bereits in der ersten Szene läuft Birgit Meier vor ihrem Mörder davon durch den „Totenwald“, das ist ja schon mal Quatsch, denkt sich der anfangs geneigte Zuschauer. Aber Moment – Unterhaltung?
Ja, genau das ist auch passiert: Als ob die brutale Mordserie um Kurt Werner Wichmann nicht schon dramatisch genug wäre, wurden mal kurz alle Namen geändert. Nun, nicht so schlimm, mag man sagen. Aber warum wurde nicht einmal die Göhrde Göhrde genannt und Lüneburg Lüneburg? Und wenn man sich schon dazu entscheidet, warum zeigt man dann im letzten Teil eine echte Karte von Lüneburg (im Film Weesenburg) und legt dann einfach mal die Göhrde (die nicht Göhrde heißen darf, sondern Iseforst) an Lüneburgs Randgebiet Hagen? Schwachsinn.

weiterlesen