Die neue BZ ist da: Stille, ganz stille Nacht…

Liebe Leser der BZ,
gut am Menschen ist ja, dass er so intelligent ist und aus Fehlern lernt. Darum ist er ja auch die Kröne der Schöpfung.
Oder? Man kann ein wenig oder auch stark daran zweifeln, denn die alte Regierung – und schlimmer noch: die neue auch – hat nicht aus den groben Fehlern des letzten Jahres gelernt und viel zu spät gehandelt. Also feiern wir dieses Jahr wieder ein ganz ganz besonders leises Weihnachten. Es nützt ja nix. Immerhin gibt es aber nun schärfere Maßnahmen und die Uneinsichtigen lassen sich teils nun doch noch impfen.

weiterlesen

Auch die Herbstausgabe hat schöne Seiten!

Liebe Leser,
schnell verging dieser zweite Corona-Sommer, schon sind wir mitten im Herbst angekommen, Schmuddelwetter und Stürme inklusive. Doch im Gegensatz zum letzten Jahr hat das Leben wieder Fahrt aufgenommen, Veranstaltungen finden statt und eine große Fülle öffentlicher Termine zeigt uns, dass die Pandemie zeitweilig in den Hintergrund gerückt ist. Hoffentlich bleibt sie dort, auch wenn die Zahlen derzeit wieder im Aufschwung sind.
Apropos Aufschwung, es wird fleißig gebaut im ganzen Landkreis, die Wirtschaft boomt und auch die Kultur darf endlich in eine neue Saison starten. Doch was passiert eigentlich mit Tickets für Veranstaltungen, die coronabedingt ausfallen? Lesen Sie dazu unsere Erfahrungen mit einem Event in Lüneburg!

weiterlesen

Die neue BZ ist da: Maja!

Liebe Leser,
In letzter Zeit bekommen wir oft Leserzuschriften, in denen wir darum gebeten werden, über Nachbarschaftsstreitigkeiten zu berichten. Hier ist das Gras zu lang, dort ist Unkraut gewachsen. Die deutsche Hausfrau kann einzelne Bakterien mit bloßem Auge erkennen, wie schlimm ist dann ein ganzer Grashalm? Es gehen Gerüchte um in unserer schönen, an Gerüchten nicht armen Stadt, dass in unseren Straßen großzügig Round-up verwendet wird, ein Hund soll in Folge verstorben sein – unser Redaktionshund Blacky zeigte ebenfalls Vergiftungserscheinungen, überlebte aber knapp.

weiterlesen